Persönlichkeitsentwicklung – Was ist das eigentlich?

Persönlichkeitsentwicklung — Was ist das eigentlich?

Persönlichkeitsentwicklung ist die Entwicklung des eigenen „Ichs“.Hast Du schon mal erlebt, dass Du in einer bestimmten Situation alles anders gemacht hast, als bisher und plötzlich einen entscheidenden Schritt gemacht hast und selbst von Dir überrascht warst? Du standest vor einer Herausforderung, die über Deine bisher bekannten Grenzen hinausging und bist — durch welchen Impuls auch immer — von dem abgewichen, was Du normalerweise getan hättest. Bist über Dich selbst hinausgewachsen. Hast etwas gewagt und gewonnen. Und auf einmal kam Dir diese schwierige Aufgabe, die es zu meistern galt, sogar ganz leicht vor. In diesem Moment ist etwas passiert, was Dich beflügelt, geprägt und verändert hat. In diesem Moment hast Du für Dich und Dein Leben etwas dazu gelernt, Deine Fähigkeiten erweitert — Dich entwickelt. Freust Du Dich darüber, wenn Du daran zurückdenkst? 😉

Vielleicht kommen genau im gleichen Moment weitere Gedanken und Zweifel dazu: „Das war eine Ausnahmesituation“, „Ich musste so handeln, sonst…“, „Sowas passiert ja nicht jeden Tag“ und so weiter und so fort. Vielleicht denkst Du Dir auch „Ach, das war doch nichts Besonderes und nicht der Rede wert“. DOCH! Es war etwas Besonderes, Du hast aus Deinem Herzen heraus gehandelt, Dein Herz hat Dich berührt und Dich zu jemand anderem gemacht.

Ist das wirklich Persönlichkeitsentwicklung? Macht man das dann nicht ohnehin sein ganzes Leben lang schon nebenbei?

Ja, es ist wahr, die eigene Persönlichkeit entwickelt sich das ganze Leben lang. Aber dabei gibt es immer wieder große Unterschiede. Oft sind es nicht gerade die schönen Momente im Leben. Es sind die Schicksalsschläge — auf einmal wacht man auf und krempelt sein Leben um. Aber mal ganz ehrlich: Muss erst der Tod einer nahen Person, eine Krankheit, ein Burn-Out, oder irgendwas Anderes passieren, damit ich mir anschaue, wie es wirklich in mir aussieht? Worum es im Leben geht? Wo der Sinn steckt? Bin ich es mir nicht wert, dass ich auch ab und zu mal für mich über den Tellerrand schaue, danach, was ich und mein Leben brauchen? Danach, welche Talente, welches Potenzial in mir schlummert, um genau diesen Sinn in mein Leben zu bringen?

Es geht um Dich!

Bei der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit geht es vor allem um eines, um die Beziehung zu Dir selbst. Ich wollte es auch lange nicht wahrhaben, habe an mir gearbeitet wie verrückt, Wissen aufgebaut, gelernt und viele, viele Themen verschlungen. Nicht, dass ich mittlerweile damit aufgehört hätte aber ich habe gemerkt, dass es in Wahrheit um etwas Anderes geht. Nämlich darum, ein Bewusstsein für mich selbst zu entwickeln. Mich, meine Wünsch und meinen Körper ernst zu nehmen. Ich habe geleistet und dachte, das ist die Lösung. Aber ich habe vor allem für andere geleistet. Für mich sprang dabei natürlich auch etwas heraus: Anerkennung, Wertschätzung, Geld und und und. Aber ignoriert hatte ich bis dahin etwas Wesentliches: mein Bewusstsein für mich selbst und meine eigene Wertschätzung. Und daran musste ich hart arbeiten. Denn genau diese sind entscheidende Komponenten auf dem Weg der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Es hätte schneller gehen können, hätte ich nicht mal wieder alles alleine machen und schaffen wollen aber es war, wie es war. Heute weiß ich, dass es auch direktere Wege gibt, um dorthin zu kommen. Und dass, ich es ohne Impulse von außen auch nicht in diesem Maße geschafft hätte, mir selbst auf die Schliche zu kommen und mein Potenzial wirklich zu entfalten

Was hat Persönlichkeitsentwicklung mit Potenzialentfaltung zu tun?

Wenn ich mich entwickle, bereichere ich mein „Ich“ um weitere Tools. Mein Baukasten an Möglichkeiten wird umfangreicher. Man lässt bei den einzelnen Entwicklungsschritten zwar immer etwas Altes von sich zurück, um etwas Neues zu manifestieren aber das Gute ist, man verliert nicht die Erfahrung, die man mit damit gemacht hat. Das heißt, man gewinnt nur hinzu und wächst. Die Dinge, die man gewinnt, sind nicht wirklich neu. Sie haben tatsächlich schon immer in uns geschlummert. Sie entspringen aus dem eigenen System und beinhalten das eigene Potential. Doch ohne gewisse Impulse können sie nicht hervorkommen. Das Potenzial wird nicht erkannt und kann sich nicht ausleben, nicht entfalten. Werden nun aber diese Teile durch die Arbeit an sich selbst aktiviert, kommen sie zur Geltung. Damit geht Persönlichkeitsentwicklung immer Hand in Hand mit der Entfaltung des eigenen Potenzials. Und durch das Nutzen des eigenen Potenzials lebt man nicht nur wie eine Maschine vor sich hin, arbeitet nicht ab, sondern setzt seine Projekte mit der ureigenen Kraft um, statt mit Gelerntem. Und kommt in seine volle Kraft.

Ist es wirklich so harte Arbeit, sich zu entwickeln und sein Potenzial zu entfalten?

Die Muster und Überzeugungen, die sich bereits im sehr frühen Kindesalter manifestieren, sind hartnäckig. Beginnt man mit der Arbeit an sich selbst, dann passiert es immer wieder, dass sich alte Glaubenssätze melden und einen davon überzeugen wollen, dass man das doch besser lassen sollte. Ich habe das immer wieder vehement zu spüren bekommen. Wie einfallreich das eigene System, der Kopf und der Körper werden, ist grenzenlos. Sei es, dass auf einmal Krankheiten auftauchen, die einen regelrecht lahmlegen wollen — nein, ich bin nicht esoterisch angehaucht, sondern habe es am eigenen Körper mehrfach erfahren und habe mittlerweile einige Sprachen meines Körpers hinzugelernt. Sei es, dass man auf einmal einen Unfall hat, dass man immer wieder in bestimmte Muster fällt, wenn man beginnt, mit alten Mustern aufräumen zu wollen. Sei es, dass man unglaublich müde wird, wenn man mal hinter seine eigenen Kulissen schauen will. Oder sei es, dass man sich innerlich immer wieder vorbetet, was angeblich niemals gehen kann, sich diese Bestätigung von außen erbittet und holt und so weiter. Der innere Schweinehund hat hier auch seine Finger im Spiel 😉 Deshalb kann die Arbeit an sich selbst harte Arbeit sein.

Aber man kann es sich wenigstens ein bisschen leichter machen. Denn wenn man diese Arbeit bewusst und mit etwas Vorbereitung angeht, am besten mit Mentoren und Menschen, die bestimmte Hürden bereits überwunden haben, dann kommen die Erkenntnisse für entscheidende Schritte mitunter sehr direkt, unvermittelt und plötzlich. Und nachhaltig. Eine Situation, eine Begegnung kann dann ausreichen und es macht einfach „Klick“.

Wie geht das nun genau? Wie entfalte ich mein Potenzial und komme in meine Kraft?

Dazu gibt es zum Glück unzählige Wege und dem Ausprobieren sollte man sich selbst zuliebe keine Grenzen setzen. Meist ist es gerade die Kombination unterschiedlicher Wege, die zum Ziel führen. Und Du merkst es unmittelbar, was Dich weiterbringt. Als neugieriger Mensch habe ich mir selbst schon vieles angeschaut und ausprobiert. Von Schamanen in Hütten inmitten der Mongolei, über Seher, Aura-Leser, unzählige Bücher zur Entwicklung der Persönlichkeit, Bewusstseinsarbeit, Meditationsseminare, Schweige-Retreats, Buddhistische Seminare in Klöstern in Nepal, den Jakobsweg, tagelange Wanderungen alleine durch den Himalaya, unterschiedlichste Yoga-Methoden (mein Favorit war Kundalini) in unterschiedlichsten Ländern, Hakomi, Teile-Arbeit, Aufstellungen, viele, viele Gespräche mit Menschen und Coaches und die Heldenreise mit den Pferden.

Die Essenz meiner Recherche ist, dass vieles sein Wert hat, manches für mich gut funktioniert und mir in meiner Entwicklung geholfen hat und manches nicht. Auch habe ich als Skeptikerin an vielem gezweifelt und wusste nicht immer, ob mir wirklich reiner Wein eingeschenkt wird. Das war bei den Methoden anders, die mir nichts weiß machen wollten. Dort, wo mir nichts vorgebetet wurde, das ich glauben sollte, sondern dort, wo ich selbst erlebt habe, was dahintersteckt und selbst auf Lösungen für mich kam. Einer der Schlüssel war für mich die Arbeit zur Persönlichkeitsentwicklung mit Pferden. Warum? Weil es gar keine Methode ist. Es geht ganz einfach um das Echte, das was wirklich da ist, die Essenz. Das, was ich vielleicht ab und zu geahnt habe aber nicht wirklich beachtet habe. Es interessiert Pferde nicht, wieviel Geld, wieviel Macht oder sonstiges ich habe. Auch meine Visitenkarte und Universitätsabschlüsse jucken sie sehr wenig. Sie reagieren auf die authentische Persönlichkeit und zeigen Dir was Du bist, was noch versteckt in Dir schlummert und was nicht. Mitunter schonungslos. Deshalb ist es auch egal, ob Du Dich schon lange intensiv mit der Entwicklung Deiner eigenen Persönlichkeit auseinandersetzt oder erst langsam damit anfängst. Du wirst den Unterschied merken. Für mich war dies einer der wesentlichen Schlüssel auf meinem persönlichen Weg und auch in meine berufliche Selbständigkeit.

Woran merkst Du nun, dass genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist für Deine neuen Erfahrungen und Du Dein Potenzial nun endlich entfalten willst? Endlich loslegen willst? Zum einen, wenn Du den Artikel bis hier gelesen hast und Du innerlich merkst, dass Deine Bereitschaft da ist, JA zu Dir und Deiner Sehnsucht zu sagen. Du merkst es, wenn Du diese Sehnsucht spürst aber noch nicht weißt, was sie eigentlich genau will und was sie mit Dir vorhat. Und wenn Dir jetzt ein bisschen Flau wird im Bauch von dieser Sehnsucht, die doch „eigentlich“ gar keinen Platz in Deinem normalen Alltag hat. Du musst doch noch viel Wichtigeres tun, wie Dein Projekt weiterbearbeiten, die Wäsche aufhängen, kochen, mit dem Hund raus, ein Geburtstagsgeschenk besorgen, … Ja, auch Ausreden sind ein wunderbares Zeichen dafür, dass Du Dich gerade auf der richtigen Fährte bewegst 😉

Lass Deine Ausreden fürs Erste dabei sein, wenn sie unbedingt wollen, dränge sie nicht weg. Da man sich tagtäglich in Nuancen entwickelt geht es auch genau darum, jetzt nicht mit dem Holzhammer zu kommen, sondern Impulse zu setzen und sich allmählich Schritt für Schritt näher zu kommen. Und es wird Spaß machen 🙂

Das Wichtigste von allem: Folge Deinem Herzen. Hör ihm zu, glaube und vertraue ihm.

Lebe DEIN Leben! Und freu Dich drauf!

 

Write a comment